Anglerverein Ebersbach e.V.

Home

Mit der Einladung zur Mitgliederversammlung des Anglerverbandes “Elbflorenz” Dresden e.V. erhielten wir einen Satzungsentwurf für eine neue Satzung des AVE. Begründet wurde die neue Satzung mit einer Forderung des Finanzamtes hinsichtlich der Förderung des Castingsports. Dies wurde durch die Verantwortlichen des Verbandes genutzt, die Satzung umfassend zu erneuern.
Dabei wurde auch das Angeln als Zweck des Verbandes gestrichen und somit soll Angeln nur noch Mittel zum Zweck sein.
Die Befugnisse des Präsidiums sollten unverhältnismäßig ausgebaut werden: Bestimmung neuer Präsidiumsmitglieder ohne eine Nachwahl für die gesamte Wahlperiode bei Ausscheiden von Präsdiumsmitgliedern; Erlass, Änderung und Aufheben der Verbandsverordnungen.
Ebenfalls wurde in dem Satzungsentwurf die Möglichkeit einer Umlage bis zu 50% des Jahresbeitrags eingearbeitet.

Auf Grund der Tragweite der Veränderungen hatten sich die Vorstände der Anglervereine aus Dürrhennersdorf, Oppach und Ebersbach entschieden, einen Änderungsantrag an die Mitgliederversammlung des AVE zustellen. Die offensichtlichen Einschränkungen wollten wir nicht hinnehmen.

Am 28.02.18 folgten die Vorstände der Vereine einer Einladung des AVE zu einer Aussprache. Dort wurde der Standpunkt des AVE durch den Schatzmeister des AVE, Herrn Ullrich, und den Geschäftsführer, Herrn Häse, vertreten. Diese wollten uns davon überzeugen, unseren Antrag, zumindest in Teilen zurückzuziehen. Im Interesse unserer Mitglieder und des Angelns grundsätzlich haben wir unseren Antrag jedoch aufrecht erhalten. Unter Androhung von Konsequenzen wurden wir aufgefordert, das erste Statement auf unserer Homepage zu korrigieren, was auch unverzüglich erfolgte.

Zwischenzeitlich gab es Kontakt zu weiteren Anglervereinen aus unserer Region, die das Anliegen unseres Antrages unterstützen wollten.

Zur Mitgliederversammlung des AVE wurde schnell deutlich, dass der Satzungsentwurf in der vorgelegten Form so keine Mehrheit finden würde. Zahlreiche Delegierte unterstützten unsere Forderungen. Der Präsident nahm dies zum Anlass, die meisten Kritikpunkte unseres Antrags im  Satzungsentwurf zu berücksichtigen. Das Angeln als Zweck des Vereins sollte jedoch vorerst nicht in der Satzung genannt werden, da dem AVE sonst seitens des Finanzamtes größere Probleme bei der Anerkennung der Gemeinnützigkeit gedroht hätten. Die Erhebung einer Umlage sowie die Regularien zur Umsetzung werden bei Notwendigkeit künftig durch die Mitgliederversammlung beschlossen. Da fast alle unsere Forderungen nun in die neue Satzung eingearbeitet wurden, entschlossen wir uns, unseren Antrag zurückzuziehen. Die neue Satzung wurde dann mehrheitlich beschlossen. Zum Ende der Versammlung versprach unser Präsident, bis zur nächsten Versammlung eine Lösung für die Aufnahme des Angelns als Zweck des Vereins in die Satzung zu suchen.

Unser Engagement war wie die Diskussion zeigte, dringend notwendig und hatte vollen Erfolg. Wir bleiben am Thema des Zwecks des Vereins, dem Angeln; natürlich dran. Zu unserer nächsten Mitgliederversammlung wird Ingo ausführlich berichten..