Anglerverein Ebersbach e.V.

Home

Satzung
des Anglervereins Ebersbach e. V.

§ 1
Name und Sitz

a) Der Verein führt den Namen "Anglerverein Ebersbach e. V.“ nachfolgend „AVEgenannt.
b) Er hat seinen Sitz in 02730 Ebersbach/Sa..
c) Er ist ein eingetragener Verein im Sinne des § 21 BGB und ist im Vereinsregister beim Amtsgericht Löbau unter Nummer VR 229 eingetragen.
d) Er ist Rechtsnachfolger der Ortsgruppe Ebersbach im DAV e. V..
e) Er ist ordentliches Mitglied des Anglerverbandes „Elbflorenz“ Dresden e. V. im Landesverband Sächsischer Angler e. V., sowie damit im Bundesverband, dem Deutschen Anglerverband e. V..
f) Der Verein ist politisch, rassisch und konfessionell neutral.
g) Das Geschäftsjahr ist das Kalenderjahr.

§ 2
Zweck des Vereins

Der Verein verfolgt ausschliesslich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne des Abschnitts „steuerbegünstigte Zwecke“ der Abgabenordnung. Er ist selbstlos tätig und verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke. Die Zwecke des Vereins sind die Förderung des Naturschutzes und der Landschaftspflege sowie die Förderung des Sports.

Diese Zwecke sollen erreicht werden durch:

a) Hege und Pflege des Fischbestandes in den zu betreuenden Gewässern des Anglerverbandes „Elbflorenz“ Dresden e. V.
b) Maßnahmen zum Umwelt- und Naturschutz sowie zur Reinhaltung der Gewässer und angrenzenden Bereiche.
c) Beratung und Schulung bzw. Fortbildung der Mitglieder, aber auch Bürger in Fragen des Umweltschutzes, des Naturschutzes sowie der waidgerechten Durchführung der Angelfischerei.
d) Mitarbeit in Gremien des Umwelt- und Naturschutzes
e) Förderung der Vereinsjugend
f) Förderung der Öffentlichkeitsarbeit über Aufgaben, Ziele, Maßnahmen und Erfolge des AVE
g) Der Verein vertritt die Interessen der Angler in Zusammenarbeit mit den zuständigen Behörden und Körperschaften
h) Förderung sportlicher Übungen und Leistungen im Bereich des Castingsports

Mittel des Vereins dürfen nur für satzungsmäßige Zwecke verwendet werden. Die Mitglieder erhalten keine Zuwendungen aus Mitteln des Vereins. Es darf keine Person durch Ausgaben, die dem Zweck des Vereins fremd sind, oder durch unverhältnismäßig hohe Vergütung begünstigt werden.

§ 3
Mitgliedschaft
 

a) Mitglied kann werden, wer das 9. Lebensjahr vollendet hat. Die Aufnahme erfolgt auf schriftlichen Antrag durch Beschluss des Vorstandes.
b) Als fördernde Mitglieder können volljährige Personen aufgenommen werden.
c) Mit Zustimmung eines Erziehungsberechtigten können Kinder vom 9.
Lebensjahr an Mitglied werden. Mit der Unterschrift des Erziehungsberechtigten verpflichtet sich dieser, die Beiträge und Gebühren für das Kind zu zahlen.
d) Die Ehrenmitgliedschaft kann an Personen verliehen werden, die sich hohe Verdienste um die Belange des Angelns gemacht haben.
e) Die Mitgliedschaft im AVE ist beitragspflichtig.
f) Die Höhe des Beitrages wird jährlich entsprechend der Erfordernisse auf Beschluss des Vorstandes und auf der Grundlage der Beitragsordnung des Anglerverbandes „Elbflorenz“ Dresden e. V. festgelegt.
g) Jedes Mitglied hat das Recht auf den Erwerb von Erlaubnisscheinen für Gewässer des Anglerverbandes „Elbflorenz“ Dresden e. V. und des Gewässerfonds des Deutschen Anglerverbandes e. V.. Voraussetzung ist der Besitz des Fischereischeines entsprechend Landesfischereigesetz.
h) Aufnahmegebühren können vom Vorstand entsprechend der Notwendigkeit festgelegt werden.

§ 4
Ende der Mitgliedschaft

Die Mitgliedschaft endet:

a)durch Austritt. Er kann jederzeit durch schriftliche Erklärung dem Vorstand gegenüber erfolgen. Geschieht er nicht zum Ende eines Geschäftsjahres, hat das Mitglied Beiträge für das laufende Jahr zu entrichten.
b) automatisch aus dem Verein zum 01.01. des neuen Geschäftsjahres, wenn das Mitglied mit der Bezahlung fälliger Beiträge und sonstigen Verpflichtungen in Verzug ist
c) durch Ausschluß. Er kann erfolgen, wenn ein Mitglied u.a.
ca) gegen die Regeln der Satzung oder gegen anerkannte Sitten und Fairness grob verstoßen hat,
cb) das Ansehen und die Interessen des AVE schwer geschädigt hat,
cc) wegen eines Fischereivergehens rechtskräftig verurteilt worden ist,
cd) gegen fischereiliche Vorschriften des AVE verstoßen oder dazu Beihilfe geleistet hat,
ce) innerhalb des AVE wiederholt und erheblich Anlass zu Streit und Unfrieden gegeben hat,
cf) gegen gesetzliche Bestimmungen des Umweltschutzes verstößt,
cg) ohne vorherige schriftliche Ausnahmegenehmigung des Anglerverbandes „Elbflorenz“ Dresden e. V. Kauf- oder Pachtangebote für Gewässer abgibt.
d) die Mitgliedschaft endet automatisch wenn ein Mitglied verstirbt, und kann nach (§§ 38 Satz 1 und 40 BGB) auch nicht vererbt werden.

Über den Ausschluss entscheidet der Vorstand. Dem betroffenen Mitglied muss vorher rechtliches Gehör gewährt worden sein. Gegen die Entscheidung ist die Anrufung der nächsten Mitgliederversammlung möglich. Darüber hinaus kann entsprechend der Rechts- und Verfahrensordnung der Schiedskommission des AVE die Schiedskommission des Anglerverbandes „Elbflorenz“ Dresden e. V. angerufen werden. Mit dem Ende der Mitgliedschaft erlöschen alle Ämter und Rechte im AVE. Geleistete Beiträge werden nicht zurückerstattet. Ein Anspruch Vereinsvermögen besteht nicht. Vereinspapiere, bzw. -abzeichen und dergleichen sind ohne Ersatz zurückzugeben. Beitragsrückstände sind zu zahlen.

§ 5
Rechte und Pflichten der Mitglieder

Alle Mitglieder haben das Recht an allen Versammlungen und Veranstaltungen des AVE teilzunehmen, Unterkunftshütten und Heime an den Vereinsgewässern zu benutzen.

Die Mitglieder sind verpflichtet:

das Angeln im Rahmen der gesetzlichen Vorschriften und der festgelegten Bedingungen auszuüben, sowie auf die Befolgung der gesetzlichen Vorschriften auch bei anderen Mitgliedern zu achten,
den Aufsichtspersonen und Fischereiaufsehern sich gegenüber auf Verlangen auszuweisen und deren Anordnungen zu befolgen,
die Satzung einzuhalten, nach besten Kräften an der Erfüllung der Aufgaben mitzuhelfen, die Beschlüsse des Vereins zu befolgen und zu fördern,
 die fälligen Gebühren bzw. Beiträge gemäß der Beitragsordnung sind im Voraus, und zwar ohne besondere Aufforderung, jährlich an den AVE zu entrichten. Stichtag ist 01.01. des Kalenderjahres, danach ist das Mitglied ohne Mahnung in Verzug,
keine Pacht- oder Kaufangebote direkt oder indirekt auf Gewässer abzugeben ohne vorherige schriftliche Genehmigung des Anglerverbandes „Elbflorenz“ Dresden e. V..

Die Rechte der Mitglieder ruhen, falls fällige Beträge oder sonstige finanzielle Verpflichtungen (innerhalb des Geschäftsjahres) nicht durch Zahlungsbelege nachgewiesen werden können.

§ 6
Disziplinarmaßnahmen

Statt eines Ausschlusses kann der Vorstand in weniger schweren Fällen gegen ein Mitglied nach vorheriger Anhörung erkennen auf u.a.

a) zeitweilige Entziehung von AVE-Rechten oder des Erlaubnisscheines in allen oder nur bestimmten Gewässern.
b) Verweis mit oder ohne Auflage.
c) Verwarnung mit oder ohne Auflage.
d) Mehrere der vorgenannten Möglichkeiten nebeneinander.

Die Disziplinarmaßnahmen treten durch Beschluss des Vorstandes in Kraft. Gegen die Entscheidung ist die Anrufung der Mitgliederversammlung möglich, bzw. die Schiedskommission des Anglerverbandes „Elbflorenz“ Dresden e. V..

§ 7
Organe des AVE

Organe des AVE sind: 1. der Vorstand
                                        2. die Mitgliederversammlung

zu 1.:

Der Vorstand besteht aus einem Vorsitzenden, einem Schatzmeister, einem Gewässerwart und einem Jugendwart. Vorstand im Sinne des § 26 BGB sind der Vorsitzende, der Schatzmeister und der Gewässerwart. Zwei Vorstandsmitglieder vertreten den Verein gemeinsam. Der Vorstand entscheidet über alle Angelegenheiten des AVE, soweit dieses nicht nach Satzung oder zwingenden gesetzlichen Bestimmungen anderer Organe vorbehalten ist. Der Vereinsvorsitzende überwacht die Geschäftsführung der übrigen Vorstandsmitglieder. Alle Vorstandsmitglieder sind verpflichtet, bei der Erledigung der AVE-Obliegenheiten mitzuwirken.

Die Geschäftsführung muss auf die ausschließliche und unmittelbare Erfüllung des steuerbegünstigten Zwecks gerichtet sein. Die Vorstandsmitglieder können ein Entgelt aus der Ehrenamtspauschale nach § 3 Nummer 26 a des Einkommenssteuergesetzes erhalten, bzw. können Vorstandsmitglieder Arbeitnehmer des Vereins sein.

Die Mitglieder des Vorstandes werden durch die Mitgliederversammlung auf die Dauer von 5 (fünf) Jahren gewählt.

Die Sitzungen des Vorstandes werden durch den Vorsitzenden, bei seiner Verhinderung durch den Schatzmeister einberufen. Sie sind beschlussfähig, wenn mindestens 3 Mitglieder des Vorstandes, darunter der Vorsitzende oder der Schatzmeister, anwesend sind.

Zu 2.

In jedem Kalenderjahr muss eine Mitgliederversammlung stattfinden. Sie wird einberufen vom Vorsitzenden mit einer Frist von 1 Monat. Jede ordnungsgemäß einberufene Mitgliederversammlung ist unabhängig der Anzahl der anwesenden Mitglieder beschlussfähig. Wahl- bzw. stimmberechtigt sind Mitglieder die das 18. Lebensjahr vollendet haben.

Die schriftliche Einladung zur Mitgliederversammlung hat mindestens 1 Monat vorher unter Angabe der Tagesordnung zu erfolgen.

Unter anderem gehört zu ihren Aufgaben:
1. Entgegennahme der Berichte des Vorstandes sowie der Berichte der Revisoren.
2. Die Entlastung des Vorstandes.
3. Nach Ablauf der Wahlperiode Wahl des Vorstandes und der Revisoren.
4. Genehmigung des Haushaltvorschlages und Festlegung des Beitrages.
5. Satzungsänderungen.
6. Entscheidungen über Anträge des Vorstandes oder der Mitglieder, über Berufungen gegen Entscheidungen des Vorstandes.
7. Verschiedenes
Anträge von Mitgliedern müssen berücksichtigt werden, wenn sie mindestens zwei Wochen vor der Mitgliederversammlung schriftlich beim Vorsitzenden eingegangen sind.
8. Ohne Satzungsänderung kann der AVE auf Beschluss einer Mitgliederversammlung Mitglied weiterer Angler- und Naturverbände werden.

Der Vorstand muss eine Mitgliederversammlung auch dann einberufen, wenn ein Drittel aller stimmberechtigten Mitglieder die Einberufung schriftlich unter Angabe von Gründen beantragt. Über alle Versammlungen sind Niederschriften anzufertigen, die mindestens alle Anträge, Beschlüsse und Wahlergebnisse beinhalten müssen. Sie werden von allen Vorstandsmittgliedern unterzeichnet.

§ 8
Revisoren

Für die Dauer einer Wahlperiode des Vorstandes werden zwei Revisoren durch die Mitgliedschaft gewählt. Sie dürfen kein anderes Amt im AVE bekleiden. Ihre Aufgabe ist es, sich durch Stichproben von der Ordnungsmäßigkeit der Kassen und Buchführung zu überzeugen, am Jahresschluss eine eingehende Prüfung der Bücher, Belege und des Jahresabschlusses vorzunehmen und das Ergebnis der Prüfung der Mitgliederversammlung vorzutragen.

§ 9
Auflösung des AVE

Der AVE kann nur durch Beschluss einer dazu einberufenen Mitgliederversammlung aufgelöst werden. Zu dem Beschluss ist eine Mehrheit von drei Viertel der erschienenen Mitglieder erforderlich.

Bei Auflösung oder Aufhebung des Vereins oder bei Wegfall steuerbegünstigter Zwecke fällt das Vermögen des Vereins an den Anglerverband „Elbflorenz“ Dresden e.V., der es unmittelbar und ausschließlich für gemeinnützige Zwecke zu verwenden hat.

§ 10
Zulässige Änderungen

Der Vorstand ist ermächtigt, formaljuristische Satzungsänderungen selbständig vorzunehmen.

§ 11
Inkrafttreten

Diese Satzung wurde von den Mitgliedern des Anglerverein Ebersbach e. V. am 03.12.2010 beschlossen. Sie trat mit Eintragung in das Vereinsregister in Kraft.

Beitrags- und Finanzordnung des Anglervereins Ebersbach e.V.

1. Die Mitgliedschaft im Verein ist beitragspflichtig.

2. Einnahmen des Vereins:

  • Mitgliedsbeiträge
  • Aufnahmebeiträge
  • Spenden
  • Fördermittel
  • Beiträge für nicht geleistete Arbeitsstunden
  • Einnahmen aus Vorbereitungslehrgängen zur Sächsischen Fischereiprüfung
  • Sonstige Einnahmen
  • 3. Ausgaben des Vereins
  • Zahlungen für Gewässer und Grundstücke
  • Fischwirtschaftskosten
  • Hege- und Pflegemaßnahmen an DAFV-Gewässern und vereinseigenen Grundstücken
  • Versicherungen, Steuern, Pachten und Mieten
  • Mitgliedsbeiträge in Dachverbänden
  • Förderung des Vereinslebens
  • Aufwandsentschädigungen
  • Kosten für  Vorbereitungslehrgänge zur Sächsischen Fischereiprüfung
  • 4. Mitgliedsbeiträge:

 

Anteil an AVE abzuführen

Vereinsanteil

Gesamtmitgliedsbeitrag

Förderbeitrag
 

20,00 €

12,00 €

32,00 €

Vollzahler allg. Angelgewässer

85,00 €

12,00 €

97,00 €

Vollzahler mit Forellengewässern

160,00 €

12,00 €

172,00 €

Kinder- und Jugendliche allg. Angelgewässer

35,00 €

12,00 €

47,00 €

Kinder- und Jugendliche mit Forellengewässern

110,00 €

12,00 €

122,00 €

Vollzahler sind Mitglieder, die das 21. Lebensjahr vollendet haben.
Kinder und Jugendliche sind Mitglieder, die das 21. Lebensjahr noch nicht vollendet haben.
Stichtag ist der 1. Januar des Beitragsjahres.

5. Aufnahmebeiträge:

  • Vollzahler: 100,00 Euro
  • Kinder und Jugendliche: beitragsfrei
  • 6. Die Abmeldung ist beitragsfrei.

7. Der Beitrag für nicht geleistete Arbeitsstunden beträgt pro nicht geleistete Arbeitsstunde: 11,00 Euro.

8. Aufwandsentschädigung:

  • Der Vorstand kann eine Aufwandsentschädigung für die Arbeit der Vorstandsmitglieder festlegen.
  • Der Vorstand kann eine Übungsleiterpauschale für Referenten und Übungsleiter für im Auftrag des Vereins durchgeführte Veranstaltungen festlegen.
  • 9. Die Ausgabe der Beitragsmarken und Fangbücher/Erlaubnisscheine erfolgt ausschließlich zu folgenden Terminen:
                                                - Mitgliederversammlungen
                                                - vor den ersten beiden Vereinsveranstaltungen eines Jahres
                                                - vor dem ersten Arbeitseinsatz eines Jahres
    Die Ausgabetermine werden auf der Homepage sowie in den Schaukästen des Vereins bekanntgegeben.
    Zur Ausgabe der Fangbücher/Erlaubnisscheine ist vom Mitglied ein gültiger Fischereischein für das Jahr des auszugebenden Erlaubnisscheins vorzulegen.
    Ohne gültige Beitragsmarke in der Mitgliedskarte kann das Mitglied an keinen Vereinsveranstaltungen teilnehmen und unterliegt auch nicht dem Versicherungsschutz des Verbandes.

10. Bei Verlust der Mitgliedskarte und/oder des Fangbuches/Erlaubnisscheins kann durch den Vorstand ein Duplikat ausgestellt werden. Das Mitglied muss hierzu eine Verlustmeldung (ggf. Polizeibericht) und eine eidesstattliche Versicherung über den Verlust vorlegen.

11. Zahlung der Mitgliedsbeiträge:

  • Die Mitgliedsbeiträge sind entsprechend der jeweils gültigen Satzung des Anglervereins Ebersbach e.V. zu begleichen. Abweichungen von dieser Zahlungsweise kann der Vorstand auf Antrag eines Mitglieds festlegen.
  • Die Kosten für notwendige Mahnungen trägt das gemahnte Mitglied.
  • Bankkonto des Vereins: Volksbank Löbau-Zittau e.G., IBAN: DE93855901004556537106  BIC: GENODEF1NGS

12. Kinder und Jugendliche, die mindestens ein Jahr Mitglied im Anglerverein Ebersbach e.V. sind, können kostenlos an einem Vorbereitungslehrgang zur Sächsischen Fischereiprüfung, welcher durch den Verein veranstaltet wird, teilnehmen.

13. Jedes Mitglied ist verpflichtet an den Mitgliederversammlungen des Vereins teilzunehmen. Sollte die Teilnahme an einer Mitgliederversammlung dem Mitglied in begründeten Ausnahmefällen nicht möglich sein, so ist dies dem Vorstand vor der Versammlung mitzuteilen.

14. Fehlt ein Mitglied unentschuldigt zur Mitgliederversammlung oder gibt es sein Fangbuch nicht fristgemäß bis zum 15. Januar des Folgejahres ab, erhält das Mitglied ein einmonatiges Angelverbot ab dem Datum des Erhalts des Fangbuches gemäß § 6 unserer Satzung.

Diese Beitragsordnung wurde am 05.12.2014 durch die Mitgliederversammlung beschlossen.

Beschluss über die Festlegung von Arbeitsstunden für den Anglerverein Ebersbach e. V.

Auf der Grundlage des Pflegevertrages mit dem Anglerverband „Elbflorenz“ Dresden e.V. über unsere Angel- und Produktionsgewässer und auf der Grundlage unserer Vereinssatzung (§ 4,Abs.3a und b), wird durch die Mitgliederversammlung beschlossen, dass jedes Mitglied unseres Vereines, für die Pflege und Erhaltung unserer Gewässer und zur Erfüllung unserer Vereinsaufgaben fünf Arbeitsstunden je Kalenderjahr leistet. Die Art und Durchführung der Arbeitsstunden wird durch den Vorstand des Anglervereins Ebersbach e.V. festgelegt.
Alle Mitglieder verrichten ihrem Alter und ihrer körperlichen Konstitution angemessene Arbeiten.
Von der Ableistung der Arbeitsstunden sind Mitglieder nach dem Erreichen des 60. Lebensjahres, Mitglieder, welche auf Grund nachgewiesener Erkrankungen keine Arbeitsstunden ableisten können sowie Ehrenmitglieder freigestellt.
Sollte ein Mitglied die Arbeitsstunden nicht leisten, so zahlt er hierfür einen gesonderten Beitrag. Die Höhe des Beitrages ist in der Beitrags- und Finanzordnung des Anglervereins Ebersbach e.V. geregelt.

Dieser Beschluss wurde auf der Mitgliederversammlung am 07.12.2007 beschlossen.

Beschluss über die Richtlinien für den Wettbewerb „Fisch des Jahres“ im Anglerverein Ebersbach e.V.

Der Wettbewerbszeitraum erstreckt sich auf die Zeit von Versammlung zu Versammlung.

  • Die Fangmeldungen sind spätestens 1 Woche vor der Jahreshauptversammlung abzugeben, wenn möglich.
  • Es werden nur Fänge aus LVSA-Gewässern und aus dem Gewässerfonds des LVSA gewertet. Die Gewässernummer und der Name des Gewässers aus dem Gewässerfonds müssen in der Fangmeldung angegeben werden.
  • Der Fang muss mit einem Foto, auf dem der Fisch und ein angelegtes Maßband deutlich zu erkennen sind, dokumentiert werden.
  • Der Maßstab für den Wettbewerb ist die Länge des gefangenen Fisches. Parallel dazu muss der gefangene Fisch mit einer digitalen Waage gewogen werden. Der Typ dieser Waage muss in der Fangmeldung mit angegeben werden.
  • Die Fänge werden mit den jeweiligen Rekordfischen ihrer Art in der Hitparade der Zeitschrift „Blinker“, prozentual verglichen.
  • Als Vergleich, um den prozentualen Anteil zu dem am Auswertungstag gültigen  Rekordfisch zu ermitteln, wird die Hitparade der aktuellsten Ausgabe der Zeitschrift „Blinker“ verwendet. 
  • Der Fang, sowie das Messen und Wiegen müssen von einem  glaubwürdigen Zeugen bestätigt werden.
  • Bei mehreren Fangmeldungen einer Fischart mit der gleichen Länge ist das höhere Gewicht entscheidend.

Dieser Beschluss wurde auf der Mitgliederversammlung am 05.12.2015 beschlossen.

Beschluss über eine Bearbeitungspauschale

Die Mitgliederversammlung des Anglerverein Ebersbach e.V. beschließt eine Bearbeitungspauschale in Höhe für 5,00 €. Diese Bearbeitungspauschale ist durch Vereinsmitglieder immer dann an den Verein zu zahlen, wenn durch Falsch-, Fehl- oder Doppelbuchungen, die durch das Vereinsmitglied direkt oder indirekt verursacht werden, dem Verein Aufwendungen entstehen.

Dieser Beschluss wurde auf der Mitgliederversammlung am 01.12.2017 beschlossen.

Datenschutzordnung des Anglervereins Eberbach e. V.

Präambel

Der Anglerverein Ebersbach e. V. verarbeitet in vielfacher Weise automatisiert personenbezogene Daten (z.B. im Rahmen der Vereinsverwaltung, der Organisation des Vereinsbetriebes, der Öffentlichkeitsarbeit des Vereins und der Durchführung von Vorbereitungslehrgängen zur Sächsischen Fischereiprüfung). Um die Vorgaben der EU-Datenschutz-Grundverordnung und des Bundesdatenschutzgesetzes zu erfüllen, Datenschutzverstöße zu vermeiden und einen einheitlichen Umgang mit personenbezogenen Daten innerhalb des Vereins zu gewährleisten, gibt sich der Verein die nachfolgende Datenschutzordnung.

§ 1 Allgemeines

Der Verein verarbeitet personenbezogene Daten u.a. von Mitgliedern sowie Teilnehmerinnen und Teilnehmern an Vorbereitungslehrgängen zur Sächsischen Fischereiprüfung sowohl automatisiert in EDV-Anlagen als auch nicht automatisiert in einem Dateisystem, z.B. in Form von ausgedruckten Listen. Darüber hinaus werden personenbezogene Daten an Dritte weitergeleitet oder Dritten offengelegt. In all diesen Fällen ist die EU-Datenschutz-Grundverordnung, das Bundesdatenschutzgesetz und diese Datenschutzordnung durch alle Personen im Verein, die personenbezogene Daten verarbeiten, zu beachten.

§ 2 Verarbeitung personenbezogener Daten der Mitglieder

1. Der Verein verarbeitet die Daten unterschiedlicher Kategorien von Personen. Für jede Kategorie von betroffenen Personen wird im Verzeichnis der Verarbeitungstätigkeiten ein Einzelblatt angelegt.
2. Im Rahmen des Mitgliedschaftsverhältnisses verarbeitet der Verein insbesondere die folgenden Daten der Mitglieder: Geschlecht, Vorname, Nachname, Anschrift (Straße, Hausnummer, Postleitzahl, Ort), Geburtsdatum, Datum des Vereinsbeitritts, Bankverbindung, ggf. die Namen und Kontaktdaten der gesetzlichen Vertreter, Telefonnummern und E-Mail-Adressen, ggf. Funktion im Verein.
3. Im Rahmen der Vorbereitungslehrgänge zur Sächsischen Fischereiprüfung  verarbeitet der Verein insbesondere die folgenden Daten der Teilnehmerinnen und Teilnehmer: Geschlecht, Vorname, Nachname, Anschrift (Straße, Hausnummer, Postleitzahl, Ort), Geburtsdatum, ggf. die Namen und Kontaktdaten der gesetzlichen Vertreter, Telefonnummern und E-Mail-Adressen.
4. Im Rahmen der Zugehörigkeit zu den Regional- und Landesverbänden, deren Sportarten im Verein betrieben werden, werden personenbezogene Daten der Mitglieder an diese weitergeleitet.

§ 3 Datenverarbeitung im Rahmen der Öffentlichkeitsarbeit

1. Im Rahmen der Öffentlichkeitsarbeit über Vereinsaktivitäten werden personenbezogene Daten in Aushängen und auf der Homepage des Vereins im Internet veröffentlicht und an die Presse weitergegeben.
2. Die Veröffentlichung von Fotos und Videos, die außerhalb öffentlicher Veranstaltungen gemacht wurden, erfolgt ausschließlich auf Grundlage einer Einwilligung der abgebildeten Personen.

§ 4 Zuständigkeiten für die Datenverarbeitung im Verein

Verantwortlich für die Einhaltung der datenschutzrechtlichen Vorgaben ist der Vorstand nach § 26 BGB. Funktional ist die Aufgabe dem Schatzmeister zugeordnet, soweit die Satzung oder diese Ordnung nicht etwas Abweichendes regelt. Der Schatzmeister stellt sicher, dass Verzeichnisse der Verarbeitungstätigkeiten nach Art. 30 DSGVO geführt und die Informationspflichten nach Art. 13 und 14 DSGVO erfüllt werden. Er ist für die Beantwortung von Auskunftsverlangen von betroffenen Personen zuständig.

§ 5 Verwendung und Herausgabe von Mitgliederdaten und -listen

1. Listen von Mitgliedern oder Teilnehmern werden den jeweiligen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern im Verein (z.B. Vorstandsmitgliedern, Jugendwart, Leiter der ehrenamtlichen Einsätze) insofern zur Verfügung gestellt, wie es die jeweilige Aufgabenstellung erfordert. Beim Umfang der dabei verwendeten personenbezogenen Daten ist das Gebot der Datensparsamkeit zu beachten.
2. Personenbezogene Daten von Mitgliedern dürfen an andere Vereinsmitglieder nur herausgegeben werden, wenn die Einwilligung der betroffenen Person vorliegt. Die Nutzung von Teilnehmerlisten, in die sich die Teilnehmer von Versammlungen und anderen Veranstaltungen zum Beispiel zum Nachweis der Anwesenheit eintragen, gilt nicht als eine solche Herausgabe.
3. Macht ein Mitglied glaubhaft, dass es eine Mitgliederliste zur Wahrnehmung satzungsgemäßer oder gesetzlicher Rechte benötigt (z.B. um die Einberufung einer Mitgliederversammlung im Rahmen des Minderheitenbegehrens zu beantragen), stellt der Vorstand eine Kopie der Mitgliederliste mit Vornamen, Nachnamen und Anschrift als Ausdruck oder als Datei zur Verfügung. Das Mitglied, welches das Minderheitenbegehren initiiert, hat vorher eine Versicherung abzugeben, dass diese Daten ausschließlich für diesen Zweck verwendet und nach der Verwendung vernichtet werden.

§ 6 Kommunikation per E-Mail

1. Für die Kommunikation per E-Mail richtet der Verein einen vereinseigenen E-Mail-Account ein, der im Rahmen der vereinsinternen Kommunikation ausschließlich zu nutzen ist.
2. Beim Versand von E-Mails an eine Vielzahl von Personen, die nicht in einem ständigen Kontakt per E-Mail untereinander stehen und/oder deren private E-Mail-Accounts verwendet werden, sind die E-Mail-Adressen als „bcc“ zu versenden.

§ 7 Verpflichtung auf die Vertraulichkeit

Alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Verein, die Umgang mit personenbezogenen Daten haben (z.B. Mitglieder des Vorstands), sind auf den vertraulichen Umgang mit personenbezogenen Daten zu verpflichten.

§ 8 Datenschutzbeauftragter

Da im Verein in der Regel keine 10 Personen ständig mit der automatisierten Verarbeitung personenbezogener Daten beschäftigt sind, sondern nur 5 Personen (Vorsitzender, Schatzmeister, Gewässerwart, Lehrgangsleiter und Jugendwart) hat der Verein einen Datenschutzbeauftragten nicht zu benennen.

§ 9 Einrichtung und Unterhaltung von Internetauftritten

Der Verein unterhält eine Homepage unter der Bezeichnung „www.anglerverein-ebersbach.de“ für den Verein sowie eine Homepage unter der Bezeichnung „www.fischereischeinlehrgang.de“ für die Werbung und Durchführung von Lehrgängen zur Sächsischen Fischereiprüfung.

§ 10 Verstöße gegen datenschutzrechtliche Vorgaben und diese Ordnung

 

1. Alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Vereins dürfen nur im Rahmen ihrer jeweiligen Befugnisse Daten verarbeiten. Eine eigenmächtige Datenerhebung, -nutzung oder –weitergabe ist untersagt.
2. Verstöße gegen allgemeine datenschutzrechtliche Vorgaben und insbesondere gegen diese Datenschutzordnung können gemäß den Sanktionsmitteln, wie sie in der Satzung vorgesehen sind, geahndet werden.

§ 11 Inkrafttreten

Diese Datenschutzordnung wurde durch den Vorstand des Vereins am 25.05.2018 beschlossen und tritt in Kraft.

 Informationspflichten nach Artikel 13 und 14 DSGVO

Nach Artikel 13 und 14 EU-DSGVO hat der Verantwortliche einer betroffenen Person, deren Daten er verarbeitet, die in den Artikeln genannten Informationen bereit zu stellen. Dieser Informationspflicht kommt dieses Merkblatt nach.

1. Namen und Kontaktdaten des Verantwortlichen sowie gegebenenfalls seiner Vertreter:

Anglerverein Ebersbach e.V. Anhalter Straße 24, 02730 Ebersbach-Neugersdorf; gesetzlich vertreten durch den Vorstand nach § 26 BGB, Ingo Anders, Dietmar Riedel, Peter Michel E-Mail: vorstand@anglerverein-ebersbach.de

2. Kontaktdaten des Datenschutzbeauftragten/der Datenschutzbeauftragten:

Kein Datenschutzbeauftragter gemäß DSGVO

3. Zwecke, für die personenbezogenen Daten verarbeitet werden:

Die personenbezogenen Daten werden für die Durchführung des Mitgliedschaftsverhältnisses verarbeitet (z.B. Einladung zu Versammlungen, Beitragszahlung)

Ferner werden personenbezogene Daten für den Erwerb von Erlaubnisscheinen des Landesverbandes Sächsischer Angler e.V. an Anglerverband Elbflorenz Dresden e.V., Rennersdorfer Straße 1, 01157 Dresden weitergeleitet.

Darüber hinaus werden personenbezogene Daten im Zusammenhang mit Ereignissen im Verein einschließlich der Berichterstattung hierüber auf der Internetseite des Vereins, in öffentlich zugänglichen Schaukästen des Vereins sowie an regionale Printmedien übermittelt.

4. Rechtsgrundlagen, auf Grund derer die Verarbeitung erfolgt:

Die Verarbeitung der personenbezogenen Daten erfolgt in der Regel aufgrund der Erforderlichkeit zur Erfüllung eines Vertrages gemäß Artikel 6 Abs. 1 lit. b) DSGVO. Bei den Vertragsverhältnissen handelt es sich in erster Linie um das Mitgliedschaftsverhältnis im Verein und um den Erwerb von Erlaubnisscheinen des Landesverbandes Sächsischer Angler e.V..

Werden personenbezogene Daten erhoben, ohne dass die Verarbeitung zur Erfüllung des Vertrages erforderlich ist, erfolgt die Verarbeitung aufgrund einer Einwilligung nach Artikel 6 Abs. 1 lit. a) i.V.m. Artikel 7 DSGVO.

Die Veröffentlichung personenbezogener Daten im Internet, in regionalen und öffentlich zugänglichen Schaukästen des Vereins erfolgt zur Wahrung berechtigter Interessen des Vereins (vgl. Artikel 6 Abs. 1 lit. f) DSGVO). Das berechtigte Interesse des Vereins besteht in der Information der Öffentlichkeit durch Berichtserstattung über die Aktivitäten des Vereins. In diesem Rahmen werden personenbezogene Daten einschließlich von Bildern der Teilnehmer zum Beispiel im Rahmen der Berichterstattung über Ereignisse des Vereins veröffentlicht.

5. Die Empfänger oder Kategorien von Empfängern der personenbezogenen Daten:

Personenbezogene Daten der Mitglieder werden zum Erwerb eines Erlaubnisscheines sowie zum Erhalt einer Verbandszeitschrift an der Anglerverband „Elbflorenz“ Dresden e.V. weitergegeben.

6. Die Dauer, für die die personenbezogenen Daten gespeichert werden oder, falls dies nicht möglich ist, die Kriterien für die Festlegung der Dauer:

Die personenbezogenen Daten werden für die Dauer der Mitgliedschaft gespeichert.

Mit Beendigung der Mitgliedschaft werden die Datenkategorien gemäß den gesetzlichen Aufbewahrungsfristen weitere zehn Jahre vorgehalten und dann gelöscht. In der Zeit zwischen Beendigung der Mitgliedschaft und der Löschung wird die Verarbeitung dieser Daten eingeschränkt.

Bestimmte Datenkategorien werden zum Zweck der Vereinschronik im Vereinsarchiv gespeichert. Hierbei handelt es sich um die Kategorien Vorname, Nachname, Zugehörigkeit zu einer Mannschaft, besondere Erfolge oder Ereignisse, an denen die betroffene Person mitgewirkt hat. Der Speicherung liegt ein berechtigtes Interesse des Vereins an der zeitgeschichtlichen Dokumentation von Ereignissen und Erfolgen und der jeweiligen Zusammensetzung der Mannschaften zugrunde.

Alle Daten der übrigen werden mit Beendigung der Mitgliedschaft gelöscht.

7. Der betroffenen Person stehen unter den in den Artikeln jeweils genannten Voraussetzungen die nachfolgenden Rechte zu:

- das Recht auf Auskunft nach Artikel 15 DSGVO,

- das Recht auf Berichtigung nach Artikel 16 DSGVO,

- das Recht auf Löschung nach Artikel 17 DSGVO,

- das Recht auf Einschränkung der Verarbeitung nach Artikel 18 DSGVO,

- das Recht auf Datenübertragbarkeit nach Artikel 20 DSGVO,

- das Widerspruchsrecht nach Artikel 21 DSGVO,

- das Recht auf Beschwerde bei einer Aufsichtsbehörde nach Artikel 77 DSGVO

- das Recht, eine erteilte Einwilligung jederzeit widerrufen zu können, ohne dass die Rechtmäßigkeit der aufgrund der Einwilligung bis zum Widerruf erfolgten Verarbeitung hierdurch berührt wird.

8. Die Quelle, aus der die personenbezogenen Daten stammen:

Die personenbezogenen Daten werden grundsätzlich im Rahmen des Erwerbs der Mitgliedschaft erhoben.

Ende der Informationspflicht

Stand: Juli 2018